Gratis Parken in Dortmund

Irgendwie haben es mir Parkautomaten angetan. Um den Computer kann man vielleicht noch herumkommen – die Fahrkarte läßt sich zur Not noch am Schalter kaufen – aber der Parkschein – den gibts nur am Automaten.

Somit ist der Parkautomat eines der wenigen Geräte die mit vielen Menschen interagieren – und eben auch solchen, die eher wenig Erfahrung mti Computern haben. Parkautomaten sollten somit die Speerspitze im Bereich Usability (Benutzerfreundlichkeit) darstellen.

Tun Sie aber oft nicht. Komisch Fehlfunktionen und kriptische Fehlermeldungen gehören zum Alltag. Außerdem muss ich mich in jeder Stadt auf ein anderes Bedienkonzept einlassen. Manchmal muss man erst die Zeit auswählen, woanders wirft man einfach direkt das Geld ein und drückt dann auf „Ticket drucken“. Aber gut…

Größere Kartenansicht

Was ich allerdings neulich in Dortmund erlebt habe ist schon sehr ungewöhnlich: Der benutzer-freundlichste Parkautomat überhaupt! Die 10 und 20 Cent Stücke, die ich eingeworfen habe kamen direkt wieder raus, der Zähler zählte aber immer weiter. Also ich dann bei 1,50€ (Gebühr der Höchstparkdauer) war kam das Geld auch wieder raus – und mein Ticket wurde gedruckt.

WOW! Danke! Und ich dachte die Stadt Dortmund müsste jeden Cent nochmal umdrehen…irgendwie Haushaltsloch oder so? Anscheinend haben das die Parkautomaten noch nicht mitbekommen, die lustig vor-Weihnachts-Geschenke verteilten.

Liebe Stadt Dortmund: Es gibt da ein Problem! Wenn ihr den Fehler gefunden habt würde es mich schon interessieren woran es tatsächlich lag…

6 Kommentare zu „Gratis Parken in Dortmund“

  • Super Idee diesen Geheimtip zu veröffentlichen.
    Das spricht für die Intelligenz.

  • Das hast Du Glück gehabt Martin!

    An meinem „Stammautomaten“ in Dortmund kann ich zwar Geld einwerfen und per Tastendruck das Ticket anfordern, aber es kommt oft kein Ticket heraus. Deshalb werfe ich schon immer nur 10 Eurocent (Mindestgebühr) ein, schaue ob ein Ticket raus kommt und im positiven Fall werfe ich dann erst die „echte“ Parkgebühr ein. Manchmal muss man dann das Ticket aus den Tiefen des Automaten herausfischen und bekommt dann 2 oder mehr Tickets. (Die vom Vorgänger, der aufgegeben hat gleich mit) Schlanke Frauenhände sind bei diesen Fischereiaktionen von Vorteil.

  • Hi Chaim,

    danke für deinen Kommentar. Ich habe den Fehler berichtigt und dir eine Goggle Streetview Map hinzugefügt.

  • Hi Martin,

    ich hab das Video gerade schon auf Facebook gesehen wo stand der Automat denn? :D :D

    Aber ein kleiner Tippfehler ist mir im Artikel aufgefallen: „im Bereich Usability (Benutzerfreundlichkeit darstellen).“
    die ) sollte wohl bereits hinter das Wort Benutzerfreundlichkeit.

    Viele Grüße
    chaim

Kommentieren