Danke Herr CEO – ich bin schon glücklich!

In letzter Zeit erhalte ich immer mehr Jobangebote via Xing oder Linkedin von SEO/SEM Firmen oder Startups, die eine eigenen SEO Abteilung aufbauen wollen. Ich fühle mich immer stark gebauchpinselt, wenn mir die Teamleitung oder andere C-Jobs angeboten werden.

Das Team, die Bezahlung, die Jobdescription…alles stimmt. Trotzdem lehne ich immer wieder ab (habe ich im letzten Jahr gelernt…). Warum? Nun hier findest du eine Email, die ich gerade an einen CEO von einem sehr erfolgversprechenden Startup geschrieben habe. Thema: Warum ich das Jobangebot nicht annehmen werde.

Hallo CEO123,

auch von meiner Seite noch einmal vielen Dank für das Gespräch. Es ist immer sehr interessant zu wissen wie man bei anderen angekommt und für welche Jobs andere einen gerne hätten.

Jetzt direkt zu dem Angebot:

Ich habe mich entschieden dankend abzulehnen. Zunächst möchte ich aber sagen: Hätte ich keine Firma & Freundin – bzw wäre das Angebot früher gekommen – ich hätte wahrscheinlich direkt ja gesagt. Die Aufgabe klinkt super interessant und wenn das Team so drauf ist wie du macht es sicher viel Spaß.

Ich habe mich entschieden das Angebot nicht anzunehmen, da ich mir nicht vorstellen kann nach Berlin zu ziehen (zumindestens nicht in den nächsten 3 Jahren). Was aber sicher noch noch sehr viel wichtiger für meine Entscheidung ist, ist die Tatsache, dass ich im Grunde meines Herzens Unternehmer bin – und kein Angestellter.

Die Vorstellung mit meiner Zeit und meinen Gedanken für jemand anders Gewinn zu erwirtschaften finde ich strange. (Natürlich ist das auch als Unternehmer der Fall, aber eben anders.)

Ich habe einige Projekte hier am laufen, die demnächst gelauncht werden (z.B. Telefonblogging und Geolocation Server API mit iPhone & Facebook Integration) und sich gerade sehr schnell entwickeln. Einige große Partner sind auf mich aufmerksam geworden – die Reise geht los…

Ich kann mir gut vorstellen mal mit euch zusammen zu arbeiten – dafür komme ich auch gerne nach Berlin – aber halt nicht fulltime und nicht als Angestellter – so attraktiv dein Angebot auch ist. Du hast ja selber gesagt, man solle das machen was man auch unbezahlt machen würde – und das ist 110% das was ich gerade mache: Meine Kreativität in Produkte umsetzen – auf den Markt bringen – die „Life experience“ der Menschen dadurch verbessern.

Es hat mich gefreut mit die Kontakt zu haben und vielleicht sieht man sich ja auch mal live.

Ich wünsche euch auf der Reise zu 1.000.000 Monatsumsatz viel Freude und genug Herausforderungen um euch „on edge“ zu halten. Ich denke wir werden uns bald wg. Geolocation iPhone app, Google Places Optimierung für Attraktionen und Videomarketing (1 Upload – 20 Portale) sprechen.

Bis dahin alles Gute

Martin

Kommentieren